Finanzen, Sport, Tipp

Was müssen Sportwetter bei einer Auszahlung beachten?

Auszahlung

Sportwetten sind nicht mehr nur ein Trend, sondern gehören mittlerweile zum festen Bestandteil des Sports. Menschen aus allen Bevölkerungsschichten nutzen die unterschiedlichen Anbieter, um Wetten auf unterschiedliche Sportarten und Partien zu setzen. Die Anzahl der Anbieter ist in den letzten Jahren enorm in die Höhe geschossen, da ein hoher Bedarf vorhanden war. Mittlerweile gibt es unzählige Sportwettenanbieter, die allesamt andere Facetten in die Branche mit hineingebracht haben. Der Hauptfokus in Deutschland liegt auf den Fußball Wetten, da der Fußball einen besonderen Stellenwert in diesem Land hat.

Mehr als 90 Prozent der abgegebenen Sportwetten sind Fußballwetten. Deswegen sind die meisten Anbieter in diesem Bereich auf die Sportart Fußball spezialisiert. Allerdings können deutsche Kunden natürlich nicht nur die deutschen Sportwettenanbieter nutzen, sondern Anbieter auf der gesamten Welt. Wer Sportwetten platzieren möchte, der muss zunächst Geld auf ein Wettkonto einzahlen. Im Anschluss muss eine Wette platziert werden. Ist die Wette erfolgreich, gewinnt der Spieler Geld. Dieses Geld soll am Ende im Optimalfall ausgezahlt werden, damit der Spieler mit einem echten Gewinn nach Hause geht. Was die Kunden beim auszahlen beachten müssen, wird im folgenden Text erläutert.

Wie läuft die Verifizierung ab?

Bevor eine Auszahlung überhaupt beantragt werden kann, muss der Kunde erst einmal seine Identität bestätigen. Alle Anbieter im Bereich Sportwetten sind dazu verpflichtet eine Verifizierung durchzuführen. Dies wird von den Lizenzgebern gefordert. Zur Identitätsbestätigung benötigen die Kunden unterschiedliche Ausweisdokumenten und manchmal sogar noch andere Unterlagen. Die genauen Bedingungen und Vorgehensweisen sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter festgehalten. Die unterschiedlichen Dokumente müssen dem Anbieter vorgelegt werden, damit dieser die Identität bestätigen kann. In allen Fällen wird eine Kopie des Personalausweises benötigt. Damit die Anschrift kontrolliert werden kann, wird ebenfalls eine Rechnung benötigt, die die Anschrift bestätigt. Eine Rechnung eines Versorgungsunternehmen ist hier für ausreichend. Bei den meisten Anbietern müssen die Dokumente an den Kundenservice gesendet werden. Dies funktioniert meistens per E-Mail. Allerdings gibt es auch einige Sportwettenanbieter die einen eigenen Bereich für die Identifizierung haben. Dort können die Dokumente hochgeladen werden. Im Anschluss muss der Kunde sich ein wenig gedulden, da die Mitarbeiter des Service erst einmal die Dokumente überprüfen müssen. Dies dauert normalerweise nur wenige Minuten bis einige Stunden. Es kann allerdings vorkommen, dass dieser Vorgang bis zu einem Tag dauert. Je nachdem wie viele Verifizierung gerade durchgeführt werden. Ist die Verifizierung abgeschlossen, erhält der Kunde eine Benachrichtigung, ob diese erfolgreich war oder ob weitere Dokumente ein gesendet werden müssen. Dieser Vorgang sollte direkt nach der Registrierung vollzogen werden, damit im Anschluss Auszahlungen sofort durchgeführt werden können.

Welche Auszahlungsmethoden können in der Regel genutzt werden?

Bei fast allen Sportwettenanbietern gibt es eine Regel, die beachtet werden muss. Häufig kann nur die Zahlungsvariante verwendet werden, die bei der Einzahlung genutzt wurde. Nutzte der Kunde bei einer Einzahlung die Zahlungsvariante Banküberweisung, dann muss der Kunde eine Auszahlung über die Banküberweisung abwickeln. Auf diese Weise können die Anbieter Geldwäsche vorbeugen. Der Geldkreislauf kann so gehalten werden. Eine Ausnahme ist zum Beispiel die Paysafecard, da mit dieser Zahlungsoption keine Auszahlungen vorgenommen werden können. Bei einigen Anbietern muss in diesem Fall auf die Banküberweisung zurückgegriffen werden. Andere Anbieter stellen alle anderen Zahlungsoptionen zur Verfügung.

Welche Besonderheiten kommen bei häufigen Auszahlungen zum Tragen?

Ist ein Spieler besonders erfolgreich und kann mehrere Auszahlungen einen kurzen Zeitraum beantragen, dann gilt es einige Aspekte zu beachten, die bei verschiedenen Anbietern durchaus unterschiedlich ausfallen können. Es gibt zwar immer noch einige Anbieter, die Gebühren für Auszahlungen berechnen, jedoch sind diese Anbieter mittlerweile rar gesät. Deswegen sollten alle Kunden darauf achten nicht allzu viele Gebühren zu produzieren. Außerdem gibt es zahlreiche Sportwettenanbieter die die Anzahl der Auszahlungen im Monat limitieren. Das heißt, dass nur zwei bis drei Auszahlungen kostenfrei möglich sind. In diesem Fall sollten die Kunden die Auszahlungen genau überdenken, sodass die kostenlosen Auszahlungen genutzt werden können.

Fazit:

Mittlerweile werden für Auszahlungen kaum noch Gebühren berechnet. Außerdem sind die Limitierungen in der Anzahl stark zurückgegangen. Allerdings ist es heute noch gängige Praxis, dass nur die Zahlungsvariante verwendet werden kann, die auch bei der Einzahlung genutzt wurde. Bevor eine Auszahlung überhaupt beantragt werden kann, muss erst einmal eine Verifizierung durchgeführt werden. Dafür werden unterschiedliche Dokumente benötigt. Eine Kopie des Personalausweises und eine Rechnung eines Versorger sollten normalerweise ausreichen.